Affirmationen – Tricksen Sie Ihr Gehirn aus

Ein Bild mit positiven Affirmationen

Sie haben eine Angewohnheit, die Sie los werden möchten. Wir, die Neurologie Uniklinik Freiburg möchten Ihnen heute einen Tipp geben, wie Sie Ihr Leben verbessern. Von Affirmationen haben Sie wahrscheinlich schon gehört. Sie wiederholen gewisse Phrasen immer wieder. Beispiel: „Ich bin erfolgreich“, „ich bin wertvoll“ etc. Durch die ständige Wiederholung verankern sich diese Glaubenssätze im Unterbewusstsein. Als würden Sie Vokabeln lernen und immer wiederholen. Irgendwann befinden sich diese im Langzeitgedächtnis.


Angewohnheiten von uns sind ebenfalls im Gehirn gespeichert. Haben wir vor gewissen Dingen Angst, dann liegt es daran, weil wir einmal eine Situation erlebten, die uns in Angst versetzte. Oder man hat uns lange Zeit etwas eingetrichtert, dass uns Angst macht. Fakt ist, dass sich gewisse Informationen im Gehirn befinden und diese beeinflussen unser Leben. Mit Affirmationen lassen sich diese Informationen nach und nach wieder auflösen. Unser Gehirn ist schlau. Selbstverständlich ändert es eine Info nicht sofort. Man muss es immer wieder überschreiben, damit man eine Verbesserung erlebt. Hat man es einmal geschafft, darf man sich freuen. Aus dem Grund ist es wichtig ein Durchhaltevermögen aufzubauen. Die Rückfallquote ist hoch, wenn man nicht dranbleibt. Dies gilt für sämtliche Gewohnheiten, die man ändern möchte.


Tipp: Arbeiten Sie mit Silent Subliminals für schnellere Erfolge

Es gibt eine Methode, die schnellere Erfolge bringt als viele andere. Die Rede ist von Silent Subliminals. Hierbei werden ebenfalls Affirmationen vorgespielt, mit einem Unterschied, diese befinden sich auf einer Frequenz, die erwachsene Menschen nicht mehr hören können. Kinder hören sie teilweise noch, ebenso Tiere. Silent Subliminals können ganz ohne Musik vorgespielt werden oder mit einer besonderen Hintergrundmusik, die das ganze verstärkt. Zum Beispiel mit Binaural Beats.

Nun fragen sich garantiert einige, warum darf man die Affirmationen nicht hören? Silent Subliminals wandern direkt ins Unterbewusstsein, weil sie beim „Security“ im Gehirn vorbeikommen. Beispiel: Würden Sie die Affirmation „Ich bin reich hören“, würde der Security die Info direkt in die falsche Schublade stecken oder komplett abwehren. Weil das „ich bin reich“ nicht der derzeitigen Realität entspricht. Es kommt zu einer Konflikt Situation und die gilt es abzuwehren. Deswegen empfehlen wir bei solchen Konflikten diese Methode, um schnellere Erfolge zu erzielen. Rund 30 Tage sollten Sie die Silent Subliminals täglich hören, damit Sie einen Unterschied bemerken.


Achtung: Hören Sie nur Affirmationen von vertrauenswürdigen Personen

Es ist enorm wichtig, dass Sie nur jene Silent Subliminals hören, wo Sie 100% wissen, dass es sich um positive Affirmationen handelt. Es gibt leider auch Menschen, die es nicht gut mit Ihnen meinen und Ihnen im Endeffekt einen Floh ins Ohr setzen. Sie können die Affirmationen auch selbst machen, in dem Sie die Frequenzen in einem Programm verändern. Anleitungen gibt es im Internet. Man weiß nie wie sehr uns die Umgebung manipuliert, deswegen gehen Sie immer mit offenen Augen durch die Welt, so weit es möglich ist. Vor allem, wenn Sie plötzlich Dinge tun, die sonst nicht ihrem Weltbild entsprachen, sein Sie vorsichtig und achten Sie darauf was Sie tun.

Erfahren Sie noch einiges mehr über das menschliche Gehirn auf unserem Blog:

Menu